Herrstein - Ein Künstler- und Handwerkerdorf
Die Idee
Rundgang durch Herrstein
Impressionen vom Dorf
Winter - Idylle
Schinderhannes-Räuberfest
Bildergalerie
Aus Herrsteins Geschichte
Der Weg nach Herrstein
Immobilien
Links
Gästebuch
Kontakt
Impressum
 

Herrstein, ein malerisches Dorf aus dem Mittelalter, an der Deutschen Edelsteinstraße gelegen, 17 km von Idar-Oberstein entfernt im idyllischen Hunsrück in Rheinland-Pfalz, möchte Handwerkern, Künstlern oder einfach Liebhabern des Mittelalters die einmalige Gelegenheit bieten, sich dort im historischen Ortskern zum Wohnen und Arbeiten anzusiedeln.

Es werden wegen Überalterung der Bewohner immer mehr Fachwerkhäuser frei, die äußerst preiswert zum Verkauf angeboten werden. Es könnten sich nach und nach immer mehr Handwerker und auch Händler niederlassen, um ihr Schaffen den Besuchern darzubieten.

Der Sitz der Handwerkskammer mitten im Ort ist dabei ein wichtiger Aspekt. Die Chance, eine vergleichbare historische Stätte für so ein Vorhaben zu finden, wird  es wohl nicht oft geben.

Der Ort wird wegen seines mittelalterlichen Ambientes, seinem historischen Ortskerns mit vielen Fachwerkhäusern, seiner Burganlage und den verträumten Gassen jedes Jahr von zahlreichen Touristen aus aller Welt besucht. Es ist eine seltene Möglichkeit, in einem mittelalterlichen Ambiente zu leben und auch zu arbeiten. Zudem würde damit ein großer Anziehungspunkt für die Region geschaffen, der als Handwerker-und Künstlerdorf eine Attraktion werden könnte.

Aus der Geschichte geht zudem hervor, dass Herrstein bereits im 15.Jhdt. ein blühendes Handwerker-und Handelsstädtchen war, das somit wieder belebt werden könnte. Es gab hier die Zünfte der Wollweber, der Schmiede und Tuchmacher. Im 19.Jhdt. entstanden mehrere Bierbrauereien und eine Tabakspinnerei. Diese Handwerke verschwanden erst Mitte des 20. Jahrhunderts.

Von 1974-84 wurde der Ortskern in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalspflege vorbildlich restauriert und erhielt dafür den begehrten Europa Nostra Preis.

Der Anfang zur Realisation der Vision ist nun bereits gemacht:

Ein Schmied hat hier bereits ein Haus erworben und sich im historischen Ortskern eine Schmiede und einen Schmiedeladen eingerichtet und ein weiteres Haus wurde von einer Märchenerzählerin und einem Spielmann angekauft, in dem auch noch eine Färberei entstehen soll. Ein weiteres Haus direkt neben der Schmiede hat eine Schauspielerin mit ihrer Familie erworben. Es werden dort auch viele interessante Veranstaltungen  stattfinden, ebenso wird eine Goldschmiedin in dem Haus einen Laden eröffnen. Inzwischen eröffnete ein Ehepaar aus Hamburg ein geologisches Museum mit Weinverkauf in dem von Ihnen erworbenen Haus, und ein Paar aus Bergisch Gladbach hat bereits vor Jahren 2 sehr schöne Häuser gekauft, in denen eine Pension und ein Schmuckladen entstand. Ein Antiquitäten-Laden, sowie eine Heilpraxis und ein Kräuterlädchen bereichern ebenfalls das idyllische Dorf und machen es immer mehr zu einem Kleinod im wunderschönen Hunsrück.

Wer sich auch für diese Idee interessiert, ist gerne eingeladen, das Dorf  zu besuchen und  in aller Ruhe einmal die Idylle zu genießen oder am 2. Wochenende im September an unserem berühmten "Schinderhannes-Räuberfest" mit großem, historisch gestalteten Handwerker -und Bauern- Markt teilzunehmen.

Über eine Kontaktaufnahme würden wir uns sehr freuen. Email: kunstimdorf@yahoo.de


 
Top